Elektromyogramm

Für die Routineuntersuchung wird das Beckenboden-EMG mit Klebeelektroden abgeleitet, bei speziellen Fragestellungen sind Nadelelektroden gefordert. Während der Füllungsphase wird das EMG-Signal stärker, bei Einleitung der Miktion kommt es zu einer Relaxierung des Beckenbodens und das EMG-Signal wird still. Streßinkontinente Frauen sind hier keine Ausnahme, bei Ihnen ist jedoch die routinemäßige EMG-Anwendung nicht notwendig. Die Indikation für ein Beckenboden-EMG ist bei Verdacht auf ein dyssynerges Miktionsverhalten gegeben.