Zystometrie

Die Zystometrie gliedert sich in zwei wesentliche Untersuchungsphasen. Die Füllungszystometrie und die Miktionszystometrie oder Druckflußstudie.

Untersuchung:

Bei der Frau sind Doppelmikrotipkatheter mit integriertem Füllkanal bequemer in der Anwendung, besonders dann wenn ein Urethradruckprofil (UPP) gewünscht wird. Allerdings sind Mikrotipkatheter anfälliger für Artefakte. Nur bei der Verwendung einer Wasserlinie ist der Referenzpunkt, entspricht dem Oberrand der Symphyse, für die Druckmessung konstant einzuhalten. Die Durchführung eines Urethradruckprofils mit einer Wasserlinie ist etwas schwieriger und bedarf einiger Erfahrung des Untersuchers. Die Füllungsgeschwindigkeit soll bei nicht neurologisch bedingten Inkontinenzproblemen zwischen 50ml und 80ml pro Minute liegen. Bei neurologischer Problematik liegt die Füllungsgeschwindigkeit bei 25ml und, falls notwendig, auch darunter.