Phimose

Besteht beim Kind eine Einengung der Vorhaut die ein Zurückschieben bis zur Harnröhrenöffnung nicht erlaubt spricht man von einer Vorhautenge oder Phimose. Die Diagnose sollte vom Arzt gestellt werden. Dehnungsversuche sind sinnlos und der Effekt von lokalen Salben ist fraglich. Bestehen gleichzeitig ausgedehnte Verklebungen können diese zuerst gelöst werden um danach festzustellen ob wirklich eine Phimose besteht. Bei Kindern wird die Beschneidung in Allgemeinnarkose durchgeführt. Eine lokale Betäubung bei Kindern vor dem 10. Lebensjahr ist meistens nicht ratsam wegen ihrer mangelhaften Kooperation bei der Operation.